Inhalt

Kommunales Integrationszentrum informiert jetzt auch per Newsletter

Veröffentlicht am 04.01.2017

Mit einem neuen Newsletter möchte das Kommunale Integrationszentrum jetzt noch mehr Krefelder über seine Arbeit und seine Aufgaben informieren. Die erste Ausgabe, die in Kürze erscheint, befasst sich mit den Themen Integrationslotsen, Väterunterstützungsprogramm und Rucksackprojekt. Die Integrationslotsen, ein Programm für junge Krefelder, die jeweils einen jungen geflüchteten Menschen persönlich begleiten, haben in der öffentlichen Wahrnehmung schon erste Beachtung erfahren. Weniger bekannt sind dagegen das Projekt des KI zur Väterunterstützung und das Rucksackprojekt, bei dem sich Eltern mit Migrationshintergrund an den Grundschulen ihrer Kinder treffen und engagieren, um Sprachförderung und den Mut zur Kontaktaufnahme mit anderen Familien zu stärken.

Auch ein Besuch der Leiterin des Integrationszentrums, Dr. Tagrid Yousef, zusammen mit ihrer Kollegin Sengül Safarpour im Polizeipräsidium am Nordwall findet im Newsletter Berücksichtigung. Bei dem Zusammentreffen erhielten 22 Bezirkspolizisten von Tagrid Yousef Informationen über die Grundlagen des Islam und die verschiedenen religiösen Strömungen, unter anderem über den Salafismus. Ihrerseits berichteten die Beamten den beiden Frauen über eigene Erfahrungen mit Diskriminierung und ihre täglichen Herausforderungen im Arbeitsumfeld.

Den neuen Newsletter des Integrationszentrums können Interessierte per E-Mail bei christiane.willsch@krefeld.de anfordern.

Downloads