Inhalt

Anträge jetzt einreichen: Mehrsprachigkeit – Projektideen werden gefördert

Veröffentlicht am 29.01.2019


Krefeld ist eine der sechs Modellkommunen in NRW für „Lebendige Mehrsprachigkeit" - Schirmherr ist Frank Meyer. Es handelt sich um eine Landesinitiative, die vom Ministerium für Kinder, Familien, Flüchtlinge und Integration unterstützt wird. In diesem Jahr werden Angebote und Projekte mit einem Gesamtbetrag von 15.000 Euro gefördert. Vereine, Institutionen, Initiativen in Krefeld müssen sich beeilen, wenn sie mitmachen und unterstützt werden möchten: Die Anträge auf Förderung müssen bis zum 6. Februar beim Kommunalen Integrationszentrum eingehen, Adressatin ist die KI-Mitarbeiterin Mary Akrivi: maria.akrivi@krefeld.de. Sie finden die Formulare als pdf-Download zum Ausfüllen auf dieser Internetseite unter Service, klicken Sie dann im Downloadbereich auf „Antrag Mehrsprachigkeit". Bitte senden Sie das ausgefüllte und eingescannte Formular als Mailanhang zu.

Voraussetzung für die Förderung sind Pläne für Maßnahmen, Projekte und Initiativen, die die natürliche Mehrsprachigkeit als wertvolle Ressource und „Schatz" anerkennen und wertschätzen. Die Bandbreite der möglichen Projektideen ist groß - eine Kommission entscheidet nach bestimmten Kriterien darüber, welche Anträge berücksichtigt werden können. Sie bekommen im Anschluss zeitnah Bescheid.