Inhalt

Flüchtlingskoordinator

In den vergangenen Monaten haben die Krefelder ein weiteres Mal bewiesen, wie vorbildlich offen und unvoreingenommen sie Menschen unabhängig von ihrer Herkunft, Kultur und Religion aufnehmen und unterstützen. Diese traditionelle Seidenstädter Mentalität hat dazu geführt, dass ein umfangreiches Netzwerk aus Willkommens- und Integrationsangeboten für Flüchtlinge entstanden ist. Dazu beigetragen hat auch der gegen Ende des vergangenen Jahres neu eingesetzte Flüchtlingskoordinator der Stadt Krefeld. Er erhielt die Aufgabe, das großartige ehrenamtliche Engagement zu koordinieren, einzubinden und nachhaltig zu sichern.
So sind dank seiner Initiative in allen städtischen Quartieren, in denen Flüchtlinge in Wohnungen oder Sammelunterkünften untergebracht wurden, Koordinierungskreise entstanden. In diesem dezentralen Netzwerk wirken Vertreter der Wohlfahrtsverbände, Vereine, kirchliche Organisationen, Bürgervereine, Verbände, Sportvereine und eine Vielzahl von Gruppen und Einzelpersonen gemeinsam. Dabei legen sie den Fokus insbesondere auf das Erlernen der deutschen Sprache als Schlüsselkompetenz für eine erfolgreiche Integration.
Sechs- bis achthundert „Krefelder" Flüchtlinge aus den Ländern Iran, Irak, Eritrea und Syrien können aktuell die staatlich geförderten Integrationskurse besuchen. Für alle anderen werden in den Koordinierungskreisen ehrenamtliche Sprachkursangebote konzipiert, beraten und organisiert. Hinzu kommen Begegnungscafés, Hausaufgaben- und Kinderbetreuung, Sportangebote und viele weitere Betreuungs- und Freizeitangebote.

Ihr Ansprechpartner

Name:GB III - Flüchtlingskoordinator
Telefon:0 21 51 / 65842-0
E-Mail: flueko@krefeld.de
Adresse:St.-Anton-Straße 69,47798 Krefeld